Logo

Glasfaserverstärkte Kunststoffrohrsysteme (GFK)

 

GFK-Rohrleitungssysteme werden in erster Linie bei Anwendungen, in denen Korrosionsprobleme zu erwarten sind, oder die eine hohe mechanische und chemische Beanspruchung an das Leitungssystem darstellen, eingesetzt.

Ein besonderes Augenmerk wird der Sicherstellung und Aufrechterhaltung gleichbleibend höchster Qualitätsstandards, sowie dem kontinuierlichem Verbesserungsprozess der Produkte gewidmet. So werden sämtliche Komponenten, Vorprodukte und Bauteile während und nach dem Produktionsprozess ständig überprüft und getestet. Permanente externe, sowie interne Audits und eine ständige Weiterentwicklung von Mitarbeitern, Anlagen und Prozessen gewährleisten die Aufrechterhaltung und Ausweitung des außergewöhnlich hohen Qualitätsniveaus.

Die Herstellung erfolgt im Faserwickelverfahren mit den Hauptkomponenten Epoxydharz und drei verschiedenen Härtersystemen: Aromatische Amine, Aliphatische Amine oder Anydride.

Jede Harz-/Härterkombination hat spezifische Eigenschaften, wie z.B. Beständigkeit gegenüber Chemikalien, mechanische Funktionen und auch Temperatur- und Druckbeständigkeit, die ein Rohrsystem für bestimmte Anwendungen geeigneter, als das Andere macht. Beim Faserwickelverfahren werden Endlosfaserstränge (Rovings) durch ein Harz-Tränkbad geführt, somit mit dem Matrixwerkstoff benetzt und anschließend straff und eng aneinander liegend auf einem sich radial drehenden Dorn positioniert. Im Anschluss erfolgt die thermische Nachhärtung unter dem Einsatz der drei möglichen Reaktionsharzen. Dieses Herstellungsverfahren ermöglicht die Produktion der Rohre in verschiedenen Schichten, mit möglichen Wickelwinkeln von 55°, oder 0° + 70° (dualwinding). Dieses Zwei-Winkel-Verfahren ist eine patentierte Entwicklung von NOV und wird für die Herstellung der Produkte für vertikale Anwendungen durchgeführt. Die 70°-Schichten gewährleisten die Innen- und Außendruckfestigkeiten des Stranges und verhindern somit einen möglichen Rohreinfall. Die 0°-Schichten verhindern eine Überdehnung und somit eine Deformation der Rohre und sichern die Beständigkeit gegenüber axialen Belastungen durch das Eigengewicht des Stranges und den auftretenden Zugkräften. Aufgrund der Tatsache, dass sich GFK-Rohre richtungsabhängig, verschiedenartig verhalten, werden durch diese Wickel-Geometrie die Festigkeiten um ein Vielfaches erhöht und verbessert, ohne dass dabei ein höherer Materialeinsatz notwendig ist.

 

 

 

Wickeldrahtfilter

        

 

 

Broschüren